Pa Reidy @DublinSud am 11.08.16

pa

Pa PaReidy_WelcomeReidy (IRE) sagte im Juni spontan zu, dass er zu uns nach Luzern kommt, zu Dublin Sud. Natürlich holen wir den Musiker am Flughafen Basel ab. Nicht ganz sicher, ob wir ihn erkennen, malen wir im Zug noch ein Bild. Vielleicht hat er ja den Bart geschnitten, wir kennen uns noch nicht, nur über Textnachrichten. Ich bin da SuperWoman und er der strupelige, scheue Musiker aus der windigen, rauen Stadt Galway. Am Flughafen trennt uns die Scheibe des Zolls. Es klebt das Bild „Pa Reidy – Welcome“ daran. Wir lachen. Er steht auf der Französischen, wir hier auf der Schweizer Seite.

Wir alle waren überrascht von den vielen Zuhörer/innen, die an einem ausnahmsweise nicht regnerischen DublinSud Abend in Luzern den Weg in die Bar der Bettstatt fanden. Pa fand es grossartig, was für ein bunter Haufen dort war. Von den 19jährigen Groupies bis zu den über 30jährigen, „die sich tatsächlich noch immer trauen in den Ausgang zu gehen“, wie wir über 30jährigen hörten. Pa teilte mit uns seine eigenen Songs aus seinem Album „The Treehouse Empire“ und erzählte uns von sich, der Entstehung seiner Songs und faszinierte durch seine Persönlichkeit.

Pa_19

Zu Irland gehören Gedichte, Stories und aus dem grossen Kulturgut der Iren interpretierte Pa auch das Gedicht des Poeten Patrick Kavanagh „Raglan Road“. Für Heimweh-Irinnen sind dies immer sehr spezielle Momente. Thank’s Pa!

Grossen Dank auch an Slavi, welche als Support Musikerin uns von dem Stuhl gehauen hat, dem Team der Bettstatt Bar, Severin Ettlin für die fantastischen Photos, einmal mehr, den Ausleihern der Technik und der wunderbaren Brötlistreicherin sowie dem absolut grossartigem Publikum, die uns solche Abende überhaupt mit ihrer Kollekte ermöglichen. Ihr unterstützt Kultur direkt. Hut ab vor euch!