Fingerstyle-Gitarrist Thomas Leeb @Dublin Sud am 1. März 2018

Thomas Leeb lernte aus dem gleichen Grund wie alle anderen Dreizehnjährigen die Gitarre zu spielen: Er wollte Mädchen kennenlernen. Bald verliebte er sich in das Instrument an sich, spielte sein erstes Solokonzert mit fünfzehn, und produzierte sein erstes Album mit siebzehn Jahren.

Zwei Jahrzehnte später ist er immer wieder auf Besuch auf Festivals und Konzerten in Amerika, Südamerika, Asien, Europa und Südafrika und ist in vielen Gitarrenzeitschriften zu finden. Jedes Jahr unterrichtet Leeb Konzerte und Workshops in Universitäten und Musikschulen, und seine CD “Desert Pirate” ist von Acoustic Guitar Magazine als eines der “essentiellen Alben der letzten zwanzig Jahre” ausgezeichnet worden.

Sein eigentümlicher Gitarrenstil borgt genau so viel von Percussionisten und westafrikanischen Einflüssen wie von traditioneller Gitarrentechnik. Leeb bringt es fertig, das technische Feuerwerk der Musik dienen zu lassen und nicht umgekehrt.

Mehr Infos zu Thomas Leeb bei http://www.thomasleeb.com/
oder grad mal reinhören bei:


Die Kollekte geht vollumfänglich an den Musiker und wie immer findet es in der Bettstatt Bar in Luzern statt mit hausgemachtem Bier. Konzertstart ist 21 Uhr.

See ya all there folks!

Liza Flume (AUS/IRE/GB/Globetrotter) Donnerstag 19. Oktober 2017

Liza Flume hören. Es startet mit wenigen Tönen. Und dann baut es sich auf. Gitarre, Loops. Stimme, Keyboard. Wie ein Gewitter im Sommer. Ein vielschichtiger Aufbau von ungehemmten Emotionen, die über dich reinbrechen. Ihre Songs berühren durch die Offenheit und lässt dich nachdenken – vielleicht auch mehr als du eigentlich willst.

Die in Australien geboren und in Dublin lebende Musikerin verbindet minimale Instrumentation mit Indie-Pop Melodien. Ihre Stimme ist dabei ein Teil dieser kreierten Klanglandschaften. Eigenwillig und stark. Aber auch etwas aus den Fugen, so wirkt Liza Flume. Hörperle: „What We Called Love“.


‚Full Steam Ahead‘ ist Liza Flume’s Debut-EP (2013). Es folgten Singles ‚What We Called Love‘ (2013), ‚Sleepless Nights‘ (2014) und ‚Bodies‘ (2016). Anfangs 2017 nahm Liza Flume (g/v) dann mit ihren Freunden Garret Morre (b) und Stephen Lyons (d) das Album ‚Spain‘ auf. Weitere Dynamiken tun sich auf. Wunderbare triphop’sche Weiterentwicklung. Mit beim DubSud Konzert ist Stephen Lyons, diesmal mit Gitarre. Auch für uns eine Überraschung, die wir sehr gerne annehmen.

Mehr Links zu Liza Flume:
https://lizaflume.bandcamp.com/album/spain
https://www.facebook.com/LizaFlume

Liza Flume (Solo) im DubSud Herbstprogramm. Das freut extrem. Liza spielt am Donnerstag, den 19. Oktober 2017 um 20 Uhr. Bei euch um die Ecke in der Bettstatt Bar. Kollekte.

Folks! See ya there! x

Peter Doran (IRE) Singer-Songwriter Donnerstag 21.9.2017

Ein Jahr ist rum. Wir haben ihn vermisst, Peter Doran. Seine aussergewöhnliche Stimme, seine Geschichten in und zwischen den Songs. Einfach Peter. Soulful Folk-Pop von Ireland. Zurück. So gut.

Peter ist ein alternativer Folk Singer-Songwriter aus Mullingar (Hometown von Hit-Sänger der 60er-90er Jahre Joe Dolan und best ever City Tourguide Paul Timoney). Er startete vor 20 Jahren mit seiner Musik. Elektrische Gitarre, Verzerrer & Marshall Verstärker. Ein junger Mann. Logisch. Dann hörte er eines Tages Damien Rice, Glen Hansard & Emmett Tinley in „The Stables“ (kleiner Musikschuppen in Mullingar) und sein Weg führte ihn ins Accoustic-Land der Musik. Ein neues Doran Jahrhundert wurde begründet: Peter, the singer and the song.

Ende 2014 kam ‚Outline‘ raus. Sein viertes Album. Spärlich in der Ausgestaltung, mit allen Ecken und Kanten eines Menschen. Einfach super direkt und auf den Punkt gebracht. Outline. Ihm zuhören ist wie ein Pint mit einem Freund in deiner Bar zu trinken. Du sprichst von Freud, Leid, Sorgen, Musik und von der Liebe, die kommt, bleibt und manchmal eben wieder geht. A pint with Peter. So könnte der Abend auch heissen.

Vor ‚Outline‘ gab es ‚Overhead the Stars‘ (2012), ‚Sleepless Street‘ (2010) und ‚Wood‘ (2006). Sein Schaffen ist beeinflusst von Neil Young, Ray Lamontagne, Bob Dylan, Nick Drake, Radiohead, Damien Rice und Jeff Buckley.

Überaus glücklich sind wir daher Peter Doran am Donnerstag, den 21. September 2017 um 20 Uhr in der Bettstatt Bar bei DubSud wieder zu hören.

Kollekte.

Und wenn dies alles noch nicht überzeugte, dann hört und seht rein hier und jetzt: A Day Well Spent With Peter Doran von einer unserer Lieblingsfilmemacher Myles O’Reilly ::

Links zu Peter:
http://www.peterdoran.com/
https://peterdoran.bandcamp.com/
https://www.facebook.com/peterdoranmusic

Folks! See ya there!

Rhob Cunningham (IRE) Singer/Songwriter am Mittwoch, den 22. März 2017

rhob
Rhob Cunningham stand im Vorprogramm von Künstler/innen wie John Martyn oder Tori Amos mit auf der Bühne und tourte u.a. mit den Villagers, Lisa Hannigan oder James Vincent McMorrow. Vom  irischen Kunstrat und dem Musiknetz Irland erhielt er Auszeichnungen und verbrachte einige Zeit als Artist-in-Residence ebenfalls auch in Paris.
Bei Dublin Sud gastiert Bo Ó Cuinneagáin, so heisst er in Irisch, solo. Er und seine Gitarre. Klein und fein wieder bei uns in der Bettstatt Bar Luzern. Mit dabei hat er sein achtes neuestes Album „Keep Up Your Brave Heart“. Es ist ein absolutes Vergnügen diesen herausragenden Singer / Songwriter bei uns begrüssen zu dürfen.
Hörperle: Ghosts by Rhob Cunningham, Video by Myles O’Reilly
Rhob Cunningham, Mittwoch, den 22. März 2017 um 20 Uhr in der Bettstatt Bar in Luzern. Konzertstart 20 Uhr, Kollekte, keine Reservationen möglich.
See ya there folks! Wir freuen uns mit euch diese Musik teilen zu können.

Katie O’Connor (IRE) – Samstag, den 4. März 2017 um 20 Uhr

Katie O’Connor (IRE) ist zurück in Luzern mit einer handvoll neuen Songs. Noch nicht ganz fertig auf CD gepresst. Aber taufrisch und live bei Dublin Sud zu hören. Welcome back Katie!

Photografie-Severin-Ettlin-DublinSued-KatieOConner-2016---3

Die junge Singer-Songwriterin von der Westküste Irlands entdeckte viel das letzte Jahr. Sie lebte während mehreren Monaten in Sevilla. Sie buskerte unter schattenwerfenden Bäumen und traf viele neue Menschen aus aller Welt, da sie auch ihre Wohnung als Host für ein AirB&B ausschrieb. Aber auch dort packte sie das Reisefieber. Sie wurde als Musikerin eingeladen in Berlin und New York zu spielen. Momentan ist sie in Glasgow zu finden. Sie ist und bleibt ein Vagabund und das ist gut so.

Katie O’Connor begeistert durch ihre starken, lyrischen Songtexten, ihren eingängigen Melodien und durch ihre tiefe, rauhe Stimme. Ihr breiter Musikstil reicht von melancholisch – akustischen bis hin zu schnellen und gefühlsstarken Folksongs. Hörperle City Blue

Kollekte. Keine Reservationen. Konzert ab 20 Uhr. Bar ab 17 Uhr offen.

See ya there folks!

Nicholas Timothy (IRE) Folk, Blues & Soul am Do 02.02.2017 @DubSud

nicholas_t

Auch Gäste dürfen bei Dublin Sud Wünsche anbringen. Bei Nicholas ist das so. Seine Freundin ist fast bei jedem Dublin Sud Konzert dabei. Sie hat wohl Heimweh, so dass sie deswegen kaum ein Konzert mißt. Nicholas Song „Lost Things“ überzeugte humorvoll, als sie uns ihn vorstellte.

Hörperle: Lost Things

Der Song erinnerte an unsere „Wall Of Lost Thing“ mit all den Dingen, welche unsere Musiker/innen von Dublin Sud bereits bei uns vergaßen. Duschkappe, T-Shirt, Socke, Plektrum …

Der Singer-Songwriter aus dem wunderschönen Flecken Mayo, an der Westküste Irlands, wird daher bei uns das neue Dublin Sud Jahr starten. Sein persönlicher Wunsch paßt daher:

„In 2017 I wish to write as much music as possible and play with as many new talents as I can.“

Schön, dass wir seinen Wunsch unterstützen können. Am Donnerstag, den 2. Februar 2017 spielt er in der Bettstatt Bar des B&B. Seine Musik, eine Mischung aus Folk, Blues und Soul Einflüssen.

20 Uhr, Kollekte.

Wir freuen uns auf’s neue DubSud Jahr. See ya‘ there folks!

Mehr Infos zu Nicholas: fb, Soundcloud

Veröffentlicht unter News

Marc O’Reilly & Band (IRE) Folk, Blues, Roots & support Ed Prosek (USA) singer-songwriter am Samstag 12.11.2016 @DublinSud

Marc-O'Reilly-Europe-Nov-2016-Web-v2Marc O’Reilly’s unnachahmliche blues-folk-whisky-geflüster Stimme wird euch umhauen! Er ist auf der TopTen unserer DublinSud Liste und ihn und seine Band am Samstag, den 12. November in der Bar des B&B Bettstatt begrüssen zu dürfen, dass ist eine Ehre. Was macht’s aus?

Hört rein in sein zweites Album ‘Human Herdings’ (Re-released März 2016). Fans von John Martyn werden nach dieser 9-Track Sammlung verliebt in das Album sein. Die Songs sind dicht gedrängt, innig und gekennzeichnet durch seine Fähigkeit die Gitarre zu zupfen wie wohl kaum kein anderer.

Lighthouse‚ und ‚Just So‘ beeinflussen schön durch ihre Einfachheit. In ‚You Never‚ oder ‚The Wayward Shepherd‚ ist die Balance zwischen Blues und Rock kaum sitzend auszuhalten. Mit eingehender akustischer Tiefe und schier tobender musikalischer Freude bewegen sich Marc O’Reilly und seine Band somit zwischen wilden Blues-Elementen und gefühlvollem Folk-Gesang.

Viel Vorfreude auf seine Songs, Impros und Geschichten sind bei uns da. So let’s share the music!

Hörperle: Marc O’Reilly live acoustic session for Tenement TV

Ed haben wir nicht erwartet. Es ist nicht Ire. Wobei jeder Amerikaner wohl Irische Wurzeln hat. Oder er mag Irischen Whisky. Die Korrelation zwischen zwischen Ed Prosek und Irland, wir werden sie finden. Vielleicht erst am Samstag, am 12.11.2016, wenn er als Support von Marc O’Reilly & Band bei uns auf der Bühne steht. Ihr seit dann gefordert. Überzeugt hat er uns mit „Hold On Tight“ und dass er wohl Kalifornien liebt wie wir ‚Good Old Dub’. Leidenschaft. Das wollen wir. So Bühne auf für Ed Prosek.

Der kalifornische Singer-Songwriter ist ein Musiker von erstaunlichem Talent. Seine Arrangements, bin beeindruckt. Ist es seine Ausbildung am Conservatory of Music in San Francisco? Oder seine Mutter, die Opern-Komponistin ist und ihn wohl mit Kinder-Opern genervt hat? Oder – besser – wohl Talent und Leidenschaft und alles zuvor, dass macht ihn wohl aus. Ed Prosek.

Ed hat seine neueste EP „Truth“ im April 2016 veröffentlicht und wurde nicht nur auf der Startseite von Apple Music gefeatured, sondern sammelte mittlerweile auch über 100.000 monatliche Hörer sowie knapp 1 Million Streams auf Spotify an. Seine aktuellsten Singles ‚Holy Water‘ und ‚I Could Never‘ wurden auf relevanten Radiosendern in ganz Europa gespielt.

Fuck Sake! Das sagen wir in Dub dazu. Und ihn als Support bei DubSud. In unseren kleinen Bettstatt

Das wunderbare Team der Bettstatt Bar empfängt euch ab 17 Uhr. Keine Reservationen möglich – sorry for that. Und wie immer Kollekte.

Pa Reidy @DublinSud am 11.08.16

pa

Pa PaReidy_WelcomeReidy (IRE) sagte im Juni spontan zu, dass er zu uns nach Luzern kommt, zu Dublin Sud. Natürlich holen wir den Musiker am Flughafen Basel ab. Nicht ganz sicher, ob wir ihn erkennen, malen wir im Zug noch ein Bild. Vielleicht hat er ja den Bart geschnitten, wir kennen uns noch nicht, nur über Textnachrichten. Ich bin da SuperWoman und er der strupelige, scheue Musiker aus der windigen, rauen Stadt Galway. Am Flughafen trennt uns die Scheibe des Zolls. Es klebt das Bild „Pa Reidy – Welcome“ daran. Wir lachen. Er steht auf der Französischen, wir hier auf der Schweizer Seite.

Wir alle waren überrascht von den vielen Zuhörer/innen, die an einem ausnahmsweise nicht regnerischen DublinSud Abend in Luzern den Weg in die Bar der Bettstatt fanden. Pa fand es grossartig, was für ein bunter Haufen dort war. Von den 19jährigen Groupies bis zu den über 30jährigen, „die sich tatsächlich noch immer trauen in den Ausgang zu gehen“, wie wir über 30jährigen hörten. Pa teilte mit uns seine eigenen Songs aus seinem Album „The Treehouse Empire“ und erzählte uns von sich, der Entstehung seiner Songs und faszinierte durch seine Persönlichkeit.

Pa_19

Zu Irland gehören Gedichte, Stories und aus dem grossen Kulturgut der Iren interpretierte Pa auch das Gedicht des Poeten Patrick Kavanagh „Raglan Road“. Für Heimweh-Irinnen sind dies immer sehr spezielle Momente. Thank’s Pa!

Grossen Dank auch an Slavi, welche als Support Musikerin uns von dem Stuhl gehauen hat, dem Team der Bettstatt Bar, Severin Ettlin für die fantastischen Photos, einmal mehr, den Ausleihern der Technik und der wunderbaren Brötlistreicherin sowie dem absolut grossartigem Publikum, die uns solche Abende überhaupt mit ihrer Kollekte ermöglichen. Ihr unterstützt Kultur direkt. Hut ab vor euch!

Veröffentlicht unter News

Pa Reidy (IRE) – Singer/Songwriter – Donnerstag 11. August 2016 @DublinSud

Sommerpausen sind schwierig auszuhalten. Daher spielt Pa Reidy (IRE) am 11. August 2016 bei Dublin Sud und damit in der Bar des B&B Bettstatt in Luzern.
Pa Reidy
Der äusserst sympatische und strubbelige Musiker ist mit Herzblut dabei, wie ihr im Portrait Beauty Of A Busker seht. Er kommt eigentlich aus dem County Clare (IRE), spielt jedoch seit rund vier Jahren in den Strassen von Galway, in Irland, Deutschland und so auch auf diversen Festivals, an wunderbaren Open Mics, in Pubs und vor allem im Róisín Dubh (Black Little Rose), ein absolut fantastischer Platz für diverse musikalische Entdeckungen.

Was Pa Reidy ausmacht ist seine kehlige, melodische Stimme. Letztes Jahr veröffentliche er sein zweites Album „The Treehouse Reich“. Es entstand während drei Jahren intensiver gigging & busking Zeiten an der Westküste Irlands. Daraus die Hörperle Gold Medal.

Teils hörbar in seine Stimme und in seinen Texten ist Pa beeinflusst von Glen Hansard, Tom Waits & Bon Iver. Seine Songs sind schlicht strukturiert und bestehen meistens aus wenigen, dezenten Gitarrenakkorden und einer ehrlichen Lyrik.

Aus der Musikszene von Galway ist Pa nicht mehr wegzudenken, geschweige seine Stimme in den Strassen der City of the Tribes.

Pa Reidy spielt bei Dublin Sud am Donnerstag, den 11. August 2016 um 20 Uhr in der Bettstatt Bar. Klein & fein. Die Bar ist ab 17 Uhr geöffnet.

Wie immer: Kollekte.

Weitere Links zu Pa Reidy
http://www.pareidy.com/
https://www.facebook.com/PaReidyMusic

Peter Doran … see ya soon!

Peter Doran spielte am 2. Juni bei Dublin Sud in der Bar des B&B Bettstatt in Luzern. Ein Konzert wie im Wohnzimmer, mit Freunden umgeben, klein & fein. Peter holte uns mit seinen Songs in Luzern ab, wurde ein Einheimischer, in dem er auf die Pilatussage einging und uns im zweiten Teil eigentlich nur noch seine Iron Maidon Covers zum Besten geben wollte. Mit seinem Cover von Bob Dylan „Love Minus Zero“, nahm er uns in seiner Erinnerung mit zu seinem Hochzeitsfest, welches er ein paar Wochen zuvor feierte. Peter brachte die Bettstatt zum singen. Wer hätte dies gedacht.

Nicht nur uns gefiel es. Peter schreibt in seinem Blog:

„The trip in Lucerne ended on a high with a great show in front of a listening audience. It felt so good to connect with people again. That’s the key really. It’s not about wanting to be listened to or needing to be validated somehow. It just feels good to share a musical experience with your fellow humans. It’s the same feeling I look for every time I go to a show.“

PD_01

Für alle die in verpasst haben oder ihn unbedingt wieder treffen wollen: Peter spielt am 9. November in der Schüür in Luzern. Die Schüür schreibt betreffend seinem Stil passend: „Unter-die-Haut-geht-Folk. Ehrlich wie zerbrechlich, weinend aber trotzdem nie traurig. Taschentuch.“

See ya there folks!

Veröffentlicht unter News